Brei für Klein und Groß

8.08.2011

Okay, die Überschrift stimmt nicht ganz... Brei für die Kleinen und ungebreit für die Großen müsste es heißen.
Ich hatte anfangs großen Bammel davor, für mein Kind selbst zu kochen.
Natürlich wurde ein Buch angeschafft und alles gierig gelesen, doch statt mich zu motivieren, verunsicherte es mich noch mehr. 

Alles Bio, sofort verarbeiten und Hygiene wie in einer Arztpraxis.

Nach einiger vergangener Zeit und einigen verbrauchten Gläschen packte mich mein unbändiger Wille, ich wagte den Schritt Richtung "Selbermacher" und merkte: Es ist keine Hexerei. 

Nun bin ich auf der Suche nach leckeren (Brei) Rezepten, die sich auch super für Große eignen. Ein paar Gewürze, Salz + extra Zutaten ergeben meist schon ein leckeres Essen! Und was mir auffällt...wir essen so viel mehr Gemüse! :) 

Heute möchte ich euch unsere Spagetti Bolognese zeigen, die es auf den kleinen und auch großen Teller geschafft hat ;) 

Für Klein-Esser: 1 Karotte, 1 Tomate, ca 1 Esslöffel voll Faschiertes, 2 Esslöffel Nudeln und 1 Teelöffel Öl (bevorzugt Rapsöl)
Das Gemüse dünsten (der Deckel ist nur fürs Foto runtergekommen (; ) Inzwischen die Nudeln kochen.

Wer gerne Fleischstückchen im Brei des kleinen Essers hat, dünstet dies extra. Ansonsten gibt man es einfach zum Gemüse hinzu.


Wenn alles fertig gegart ist, die Zutaten für die Soße einmal bis zur gewünschten Konsistenz durchmixern und fertig!!

In Wahrheit sieht der Teller anders aus ;)
die Nudeln sind in Soße ertränkt und kaum auffindbar! :D


Für die Großen einfach viel mehr Tomaten, 1 Karotte, 1 Zwiebel, Knoblauch und mehr Fleisch nehmen.
Alles anbraten, gut würzen und fertig die Version für die Großen! :)


Mahlzeit!
Liegrü 
Fräulein Rohmilch

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über jeden Kommentar :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...