Anton Nr.2

4.15.2012



Diesmal mit Einfassung und Belegen im Schritt.

Leider haben die Jerseynadeln ihren Sinn total verfehlt und noch viel mehr Stiche (sogar beim Geradstich) ausgelassen. Egal was ich verstellt habe, keine Besserung... und das mit dem Hammer. Naja, geholfen hat's leider nicht, das Bündchen sieht jetzt ein wenig mitgenommen aus :) 
Am Probestück macht das natürlich auch nichts, den Versuch war es wert.

Am oberen Bild kann man an den Füßen erkennen, dass ich auf einer Seite mit Zickzack, auf der anderen mit dem Geradstich abgesteppt habe. Das ist deshalb so, weil meine Maschine mal funktioniert, und dann 2 Minuten später, bei der selben Arbeit zu bocken beginnt. Das selbe Spiel an den Armen /:
Langsam reicht es mir mit dem Ding!

Der Plan für den nächsten Anzug (richtig gehört, ich bin noch lange nicht fertig, komme gerade erst in Fahrt! ;) ) ist, Belege im Schritt + Bündchen an Armen und Beinen.
Damit sollte es am wenigsten Probleme geben :)
Erfahrungsbericht gibt's dann bald! 

liegrü Fräulein Rohmilch

1 Kommentar:

  1. Hallo,
    ich weiß zwar nicht, von wann der Eintrag ist.
    Aber für Jersey würde ich immer gute Stretchnadeln empfehlen. Die Jerseynadeln eignen sich um damit das Bündchen zusammen zu nähen.
    Und ich würde Jerseydrücker der Firma Prym nehmen, wenn man mehre Knöpfe anbringen möchte, dann lohnt sich auch die Anschaffung einer Zange. Die Knöpfe halten echt alles zusammen.
    Und bei den Belegen darauf achten, wenn man Kam Snaps nimmt, dass man wirklich nur einen Hauch von Bügeleinlage nimmt, die gibt es auch in Ultradünn.
    Viel Spaß beim Weiternähen

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...