Wickeln wie Oma

12.05.2012

Ok, ok. Der Titel ist die reinste Übertreibung.
Wickeln wie im 21. Jahrhundert müsste es heißen :)
Ich habe es gewagt. Ja, ich habe uns Stoffwindeln bestellt. Ja, ich werde mir die Extra-Arbeit antun und ja, ich weiß, dass es preislich ungefähr auf's Gleiche hinauskommt. Und was spricht jetzt noch dafür? Ich möchte die Restmülltonne nicht mehr mit Bergen von angeka**ten Windeln füllen müssen.
Wusstet ihr, dass eine Windel 500 Jahre braucht, bis sie von der Umwelt verdaut wird? Ein Kind verbraucht ca. 5000 Windeln bis es trocken ist. Das ist ne Menge.
Schon bei der Großen war der Wille da, doch ich konnte mich einfach nicht überwinden. Keine Ahnung wovor ich Angst hatte. Jetzt ist sie 2 Jahre und 2 Monate alt, hält nichts von Töpfchen und Co., d.h. sie wird noch einige Zeit Windeln benützen und das ist auch ok so.
Die Einwegwindel des kleinen Mannes läuft jede Nach aus. Wir wissen leider nicht warum, haben schon einiges versucht, brauchen aber doch jede Nacht 2 Pyjamas. Das war ein zusätzlicher Anstoß auf Stoff umzusteigen. Denn schlimmer kann es ja nicht werden, oder? :)



Das sind sie, meine gDiapers. Total Styler oder? Ich bin noch immer ganz hin und weg von den schönen Farben. Ich habe sie über Amazon aus England bestellt. Leider werden sie nur dorthin aus Amerika importiert. Ich muss gestehen, dass mich letztendlich wirklich das Aussehen überzeugt hat. Die Rezessionen sind mal super, mal schlecht. Deshalb bin ich gespannt, wie es bei uns sein wird. Ein wenig Spaß sollte es mir doch auch machen ;)

Das System sieht so aus. Es besteht aus der Aussenwindel, die wohl nur den Zweck hat alles zusammen zu halten. Dann gibt es die einknöpfbare, wasserabweisende und atmungsaktive Lage, in die die Saugeinlage hinein kommt. Es gibt Stoff- oder kompostierbare Einlagen. Ich habe mich für die Stoffvariante entschieden. Dort kommt zu guter Letzt noch eine Fliesschicht drüber, damit das große Geschäft ohne Probleme entfernt werden kann. So habe ich das zumindest verstanden. Beim Wickeln knöpft man die abweisende Lage raus und gibt eine neue vorbereitete Lage (mit Sauglage) in die Windel. Das Vlies ab in die Tonne, die gebrauchte Saugeinlage gibt man zum Waschen und die wasserabweisende Lage kann, wenn sie nicht gröber verschmutzt wurde, abgespült und zum Trocknen aufgehängt werden. Stimmt das so?


Ich möchte euch auch gerne an den Erfahrungen teilhaben lassen, die ich mache. Hin und wieder werde ich berichten. Was das Stoffwickeln angeht kenne ich mich wirklich noch sehr wenig aus. Die vielen Anleitungen und Pflegehinweise zu den verschiedenen Systemen verwirren mich zusätzlich. Darum bitte ich jeden von euch, der Erfahrungen mit Mehrwegwindeln hat, diese liebenswürdigerweise mit mir zu teilen. 


Benutzt du Stoffwindeln? Welches System? Hast du Tipps und Tricks für mich?
Bitte erzähle mir davon! Ich bin wirklich gespannt! :)

Kommentare:

  1. Hallo! Ich habe alle drei mit Stoffwindeln gewickelt. Bzw. ich tue es noch. Allerdings benutze ich, wenn wir länger unterwegs sind Wegwerfwindeln. Ich habe einfach keine Lust die vollen Windeln mit mir rumzuschleppen. Ich habe zwei verschiedene Wickelsysteme. Zum einen benutze ich Strick-Bindewindeln (meine sind von disana) die fand ich am Anfang super weil sie nicht so dick auftragen. Jetzt wo das Kind mobil ist habe ich noch Popolini Windeln. Gewickelt wird mal so, mal so.... Insgesamt bin ich mit Stoffwindeln ganz gut zurecht gekommen, es gab bzw. gibt immer Wochen, da habe ich die Wascherei nicht hinbekommen, dann kommen eben die Wegwerfwindeln wieder zum Einsatz....
    Puuuh viel Text... Falls du Fragen hast kannst du dich gerne bei mir melden!
    Liebe Grüße Melanie

    AntwortenLöschen
  2. Huhu, gratuliere zu deiner Entscheidung, ich benutze Strick-Bindewindeln und Höschenwindeln verschiedener Hersteller mit Klettverschluß. Hinein kommen waschbare Saugeinlagen, für den Kleinen eine Vlieseinlage die, wenn nur Pipi dran ist, mitgewaschen und wiederverwendet wird (meine sind von Hansnatur, die billigsten). saugeinlagen habe ich größtenteils aus alten Handtüchern und Mullwindeln selbstgenäht, manchmal lege ich auch noch einen Waschlappen zusätzlich mit hinein. Darüber kommen Wollhosen oder Mikrofaserüberhosen von bspw, Lenya oder totsbots (die haben so schöne Märchendrucke).
    Ich habe auch schon ein paar Windelhöschen selbstgenäht, da gibt es im Netz ganz tolle Anleitungen.
    Unterwegs oder bei Krankheiten wie Durchfall benutze ich Wegwerfwindeln. Ist einfach praktischer und die halten auch etwas länger trocken :-)
    Dein System kenne ich nicht, würde mich aber mal interessieren, wie du damit zurechtkommst.
    Liebe Grüße
    Kati

    AntwortenLöschen
  3. Hach, ich hab das auch mal überlegt, da war der große fast 1 Jahr alt. ich besitze eine affengeile Totsbots mit Sternchen und hätte so gerne welche genäht. Dann kam der Infoabend der Kita in dem mir erklärt wurde, dass keine Stoffwindeln genommen werden. Das war das Ende meiner Pläne, denn fü 1-1,5 Jahre pro Kind war es mir dann doch zu aufwendig, alles anzuschaffen. Faule Socke ich. Ich schau aber immer gerne interessiert zu und hab schon ewig ebschlossen, endlich mal auf Öko Wegwerfwindeln umzusteigen...

    AntwortenLöschen
  4. Sehr vorbildlich deine Stoffwindelaktion, drüber nachgedacht habe ich auch schon hundert mal, aber es ist mir trotzdem einfach zu aufwändig. Das mag sehr kurzsichtig sein und gar nicht umweltschonend, aber ich weiß jetzt schon nicht wo die ZEit bleibt..bei drei Kindern Hund Haus und Garten...
    Berichte doch mal wie du damit klar kommst, finde ich sehr interssant das Thema und du hast recht die Windeln sind sehr stylish...
    LG Steffi

    AntwortenLöschen
  5. Hallo! Ich hab mich aus dem gleichen Überlegungen heraus beim 2. Kind auch dafür entschieden. Allerdings habe ich keine so schicken Windeln wie du, ich nehm die Popolini und noch andere, die ich geborgt bekommen habe. Leider bin ich auch nicht so konsequent, an manchen Tagen bin ich schlicht und einfach zu faul und manchmal nervt mich schon der "normale" Wäschehaufen, da gibts dann doch noch die WWW. Bin gespannt wies dir geht!
    Lg Dini

    AntwortenLöschen
  6. Wie schön, Stoffwindeln!
    Ich habe beim Bibbolein von Anfang an Storchenkinder Windeln ( Ökobaumwollinnenleben mit Wollhose drüber) benutzt, bis dann irgendwann zu viel auf einmal gep*selt wurde und die Windeln ausliefen. Ab da kamen dann Totsbots Überhosen dazu.
    Außer Haus gibts dann auch mal ne Wegwerfwindel.
    Damit waren wir bis vor kurzem glücklich, nun findet Madame aber, dass die Windeln kratzen (wir haben keinen Trockner und sehr hartes Wasser). So sinds jetzt doch öfters die ollen Plastikwindeln :(
    Aber beim nächsten Kind sind die Stoffies wieder fest eingeplant!
    Für uns ist das der richtige Weg :)

    Liebe Grüße und viel Erfolg,

    Julia

    AntwortenLöschen
  7. Die gDiapers sollen prima sein, damit hat meine amerikanische Freundin gewickelt und war begeistert. Bei unserem grossen Jungen waren wir anfangs sehr konsequent und haben von Geburt an Stoffwindeln verwendet. Ich habe in einer anthroposophischen Klinik entbunden, da wurde nur mit Stoffwindeln gewickelt und wir erhielten auch massenhaft Tipps von den Hebammen. Verwendet haben wir die klassische Variante mit Mullwindeln, Molton, Strickwindeln und Windelhosen. Dann kam das Kind zum ersten mal in die Kinderklinik und die wollten keine Stoffwindeln! So ging das weiter... Irgendwann hatte ich dann keine Lust mehr und wir sind auf Wegwerfwindeln umgestiegen. Wenigstens benutzen wir meistens Ökowindeln, dann wird das schlechte Gewissen etwas gedämpft, weil es gegenüber der Stoffwindelvariante schon praktischer ist, ganz besonders unterwegs und auf Reisen (das sind wir nämlich häufig!).

    Diese Seite gefällt mir übrigens sehr, vielleicht sind ja auch ein paar Tipps für Dich dabei:
    http://www.naturwindeln.de/windeln_herstellen/uebersicht.php

    Deine Umstellung finde ich jedenfalls sehr lobenswert und ich bin gespannt, wie Ihr damit fahrt. Hast Du eigentlich den Artikel in der November-Ausgabe der NIDO über die zunehmende Verwendung von Wegwerfwindeln im ehemals windelfreien China gelesen? Sehr interessant!

    Liebe Grüsse

    AntwortenLöschen
  8. Wollte dir nur kurz schreiben, wie toll ich deine Entscheidung finde!! Macht mir Hoffnung!! Ich bin 64 und hab 1 Sohn (43) und zwei Töchter (26 und 23). Die Mädels hab ich mit Mull-, Frotteewindeln und Schafwollhöschen gewickelt. War eine Mordsaction mit der Wäsche, aber mir war der Windelplastikmüll zu viel. Bin ganz begeistert, dass es so tolle Stoffwindelsysteme gibt. Alles Liebe aus Koppl bei Salzburg für dich und deine family!!!

    AntwortenLöschen
  9. ... ich finde deine Entscheidung auch super!!
    Ich war ja zu bequem, um ganz ehrlich zu sein, auf diese Windeln umzusteigen und mittlerweile brauchen wir keine mehr!
    Die letzte Phase meiner Kleinen haben wir von "ökologischeren" Wegwerfwindeln vom Drogeriemarkt durchgestanden. :-)
    Aber eigentlich ist es ein Wahnsinn, wieviel Müll mit Windeln produziert wird und wie lange so eine Windeln braucht, um, wie du sagst, "von der Umwelt verdaut" wird.

    Alles gute für euch und liebe Grüße, Claudia

    AntwortenLöschen
  10. Hi,
    das ist das erste Mal, dass ich diese variante von Stoffwindelsystem sehe.
    Ich hab beim ersten hochmotiviert noch in der Schwangerschaft Popolini angeschafft. die wurden damals auf der Babymesse in Wien vorgestellt und zusätzlich bekam man von der Stadt Wien noch einen Gutschein beim MA Stand- da waren sie je nach menge um 50b bzw 100 Euro billiger.
    Anfangen wollte ich nicht allein wegen der Umwelt, mein Hauptgrund war die leise Hoffnung, dass mein Kind dann doch "früher" sauber wird als die "Pam**rs Kinder.
    Aber wies so ist kam anders als erwartet - mein Sohn wollte partout keine 9 Monate im Bauch bleiben und kam mit 1700gramm auf die Welt.
    Somit war die Windel größer als er, nicht daran zu denken ihn damit zu Wickeln.
    Als er 2500gramm hatte starteten wir - und die Windeln war immer noch mehr als das Kind. Also haben wirs wieder gelassen.
    Mit ca. 5 Monaten wollte ich es erneut versuchen, schließlich war er da schon ein kompaktes Baby, aber Fehlanzeige, er wollte sich das gar nicht mehr efallen lassen.
    Jetzt bei meinem zweiten Sohn, 3040 geburtsgwicht starteten wir in der 11 Woche (also jetzt die zweite Woche), klappt bis jetzt ganz gut, wir werden uns noch zehn Stück zulegen, dann haben wir 30 und mit dem Waschen etwas weniger Stress.
    Unterwegs verwende ich zuzeit noch die WWW möchte aber auch hier noch umstellen, allein nur in der nacht nehmen wir nach wie vor die WWW, weil sie doch trockener halten und ich noch nicht so geübt bin im Stoffwindeln wickeln.
    Das geht noch nicht im Halbschlaf ;)

    AntwortenLöschen
  11. Hallo,
    ich hab auch seit der Geburt meiner Tochter Stoffwindeln. Hab mich für das mitwachsende Windelsystem von Flip entschieden. Jetzt ist meine Tochter 22 Monata alt und sie passen immer noch. Alles im Allen hab ich sicher 400Euro investiert und finde das das nen erheblicher Preisvorteil gegenüber Werfwindeln ist. Wir haben sie auch Tag und Nacht. Nachts leg ich manchmal eine zusätzliche Windeleinlage + Trockeneinlage rein, damit der Po nicht so im Nassen liegt. Ich musste sie auch schon ab den 3. Lebensmonats nachts nicht mehr wickeln. Sie halten bis zu 14h dicht. Auch mit Wundsein haben wir kaum Probleme gehabt, im Gegensatz zu den Wegwerfwindeln, wenn wir auf die mal zurückgreifen mussten, z. B. im Krankenhaus oder im Urlaub. Jedes Mal war ich nach einer Wegwerfphase froh, wieder auf meine Stoffis zurückgreifen zu können, denn ersten finde ich den chemischen Geruch von Wegwerfwindeln sehr eklig und zweitens ist es echt hygenischer, einfach den Stuhlgang im Klo zu versorgen, als noch in der Mülltonne oder sonst wo aufheben zu müssen. Auch unterwegs ist das sehr praktisch, wenn man es einfach ins Klo werfen kann, bleibt nicht die Frage, wohin mit dem stinke Windelmüll. Zum Transportder dreckigen Windeln für unterswegs haben wir wasser- und geruchsdichte Beutel, geht schnell und unkompliziert. In der Woche wasch ich zweimal Windeln, hat mich bis jetzt noch nie gestört ^^ Fürs zweite Kind werd ich auf jeden Fall auch wieder auf Stoffwindeln zurückgreifen, dann lohnt es sich finanziell erst recht. Eine gute Auswahl an Windeln in Deutschland findest du hier: http://www.babysnatur.de/jtlshop/
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über jeden Kommentar :)

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...